Doch, wir schaffen das!

 

 

 

Eines Morgens erhält ein Witwer die Nachricht, dass er noch am gleichen Abend Besuch vom lieben Gott bekommt.

 

 

Mit Schrecken stellt er fest, dass sein Haus alles andere als gastfreundlich ausschaut: überall Schmutz, Unordnung und herumliegende Kleider. Wie wild beginnt er, aufzuräumen und zu putzen. Am Mittag hat er allen Mut verloren gegen das Chaos.

 

 

Da sieht er plötzlich durch die Staubwolken einen anderen Mann, der mit zupackt und kräftig hilft. Obwohl die beiden pausenlos schuften, kommen sie nur langsam voran. „Wir schaffen das nie“, sagt der Witwer. „Doch, wir schaffen das“. Ermutigt der andere.

 

 

Als die Sonne untergeht, sind die beiden fertig.

Sie decken noch den Tisch. Dann sagt der Witwer

Erleichtert: „So, jetzt kann der hohe Besuch kommen.“

 

 

 

„Ich bin doch schon längst da“ , sagt der andere, „komm, setze Dich zu mir, wir wollen miteinander essen und feiern!“

 

 

 

 

Was würdest du tun wenn:

 

 

… wenn es auf der Welt ganz still wird?

 

… wen es den ersten Weltfrieden verkündet wird?

 

… dir Gott begegnen würde?

 

… dich ein ungepflegter Mensch um Hilfe bittet?

 

…alles Geld gerecht verteilt wird?

 

… alles Umwelt belastende verboten wird?

 

… morgen die Welt untergeht?

 

… dir ein ausserirdisches wessen erscheint?

 

…  das Geld abgeschabt wird?

 

 

… die Wirtschaft zusammenbricht?

 

 

 

 

 

Bedenke, wenn du da Jahr 2017 willkommen heisst, dass du nicht alleine bist. Der Vogel im Busch, die Katze am Fenster genau wie der Hund und die anderen Tiere sagen: „Danke“ Wenn du, auf die Kracher und Raketen verzichtest. Die Natur ist dir dankbar, wen nicht die ganze Luft, mit Schiesspulver beladen ist.

 

 

Ein Vorschlag, meiner Seite:

 

 

 

Wie wär es wen du das alte Jahr besinnlich, mit einem Rückblick, aus klinge lässt. Das neue Jahr, fröhlich aber leise (ohne Kracher) begrüsst. So das die Kirchenglocken, nicht um sonst läuten. Das der, der möchte, in stille feiern kann. Das der, der muss, schlafen kann. Dass die Tiere, nicht Angst leiden müssen.

 

 

 

Danke